Wienerlieder und Operettenmelodien

Wienerlieder und Operettenmelodien
Präsentiert wurde dieser musikalische Reigen von einem unschlagbaren Künstlerduo, am 23. Juli 2021 im Garten des Volkskundemuseums Mödling.

Der romantische Innenhof des aus dem 16-17 Jh. stammenden Weinhauer Hauses, in dem das Museum untergebracht ist, bot den passenden Rahmen für einen unterhaltsamen Abend.

Elisabeth Jahrmann und Michael Weiland führten mit Schwung, guter Laune und großer Professionalität durch die Welt des Wienerliedes und der Operette.

Im ersten Teil erklangen Wienerlieder von Gilbert, Robert Stolz, Alexander Girardi, Ludwig Gruber, Johann Strauß, Ralph Benatzky, Hermann Leopoldi und anderen mehr.

Nach der Pause entführten die Vollblutsänger in das Land der Operette, und bezauberten das Publikum mit Melodien aus Kalmans Csárdásfürstin, Benatzkys

Weißem Rössel und natürlich durfte auch Johann Strauß nicht fehlen.

Doch nicht nur die Stimmen begeisterten die Zuhörer, sondern auch die charmante, gut zusammengestellte, informationsreiche Doppelmoderation. Ein ausgesprochener Lachschlager war der schauspielerisch köstlich vorgetragene Sketch mit den gelungenen Wortspielen über Schaller, Schiller und Schreibtisch, der zwischen erstem und zweitem Teil des Abends gezeigt wurde.

Als sich das Paar mit: „Sag beim Abschied leise Servus“, verabschiedete, verlangte das Publikum energisch eine Zugabe. Also fuhren sie noch ab nach Kentucky.

Nach der langen erzwungenen Kulturpause durch Corona war dieser Abend ein erfrischender Neubeginn für Darsteller und Zuschauer.

Man kann den beiden so gut zusammengespielten Künstlern nur wünschen, dass sie sich in Zukunft vor einer Vielzahl an Engagements nicht retten können. Verdient hätten sie es allemal.

Comments are closed.