Wiener Wiesn Fest Eröffnung 2012

Wiener Wiesn Fest 2012 eröffnet!

3 Zelte. 11 Tage. 99 Konzerte. 250 Stunden Live-Musik. Das sind wohl die ausschlaggebendsten Eckdaten zur Wiener Wiesn 2012. Das Fest, welches letztes Jahr schon 150.000 Leute anlockte, wird dieses Jahr mit klingenden Namen der Volksmusik und neuen Angeboten wohl diese Zahl übertreffen können.

Eingeläutet wurde das elf Tage dauernde Fest am 27. September mit einer feierlichen Eröffnungsparade und mit dem traditionellen Anschlagen des ersten Fasses. Die 100 Meter lange Parade unter dem Motto „Alt trifft neu“ umfasste nicht nur die Wirte der Wiener Wiesn, sondern ebenfalls Blumenwägen, Pferdekutschen und zwei der wohl bekanntesten Österreicher aller Zeiten, das Kaiserpaar Sissi und Franz, auf Stelzen. Mit dabei waren auch Stars, wie etwa „Die Jungen Zillertaler“, „Die Edlseer“ und „Volxrock“. Den Abschluss bildete ein unterhaltsamer „Kübel-Tanz“ des Teams der MA48.

Im Anschluss daran war es endlich soweit. Die Wiener Wiesn 2012 wurde von und mit prominenten Persönlichkeiten und Ehrengästen, wie etwa Prof. Harry Kopietz, 1. Landtags-Präsident Wiens und Stadtrat Dr. Michael Ludwig, begonnen. Einen Auftritt hatten auch die Austria 3 Cover-Band „Die3“. Bekannt durch ihre Teilnahme bei der „Großen Chance 2011“, präsentierten die drei Sänger, die stimmlich und optisch an Reinhard Fendrich & Co erinnern, unter anderem die Österreicher-Hymne „I am from Austria“. Offiziell eröffnete der Wiener Wiesn-Fest Pate Hans Knauß die diesjährige Wiener Wiesn Sause als er um etwa 15 Uhr das erste Fass anschlug.

Noch bis zum siebten Oktober kann im Wiener Prater ausgelassen in Dirndl und Lederhose gefeiert werden. Dabei geht es den Veranstaltern vor allem darum in der Metropole Wien die österreichische Tradition aufleben zu lassen und eine gewisse Heimatverbundenheit zu schaffen. Im Gegensatz zu ähnlichen Veranstaltungen hat es die Wiener Wiesn geschafft (fast) alle Großen der heimischen Volksmusik für ein oder zwei Konzerte zu verpflichten. Neben den schon oben genannten Künstlern werden außerdem noch „Alpenrebellen“, „Antonia“ und „Die Grubentaler“ für Partystimmung in den Zelten sorgen.

Einige neue Angebote werden wohl die Herzen der diesjährigen Besucher höher schlagen lassen. So wurde anlässlich des Klimt-Jahres eine eigene „Kuss-Ecke“ mit einem Duplikat des berühmten Kunstwerkes „Der Kuss“ eingerichtet. „Dort kann man sich küssen, muss man aber nicht.“, laut Claudia Wiesner. Ebenfalls neu dabei ist die Wiesn Alm, ein kleines Holzgebäude, welches richtiges Hüttenfeeling verbreiten soll. Ausgegeben wird dieses Jahr beim Wiener Wiesn Fest erstmals das „Sparsch(w)einheft“. Es verspricht vergünstigte Eintritte zu Attraktionen, wie Madame Tussauds und dem Wiener Riesenrad. Nur ist den Organisatoren gerade beim Gutschein für Spieth&Wensky (Trachtenverkauf) ein kleiner Fehler unterlaufen. Der Preisnachlass auf die Kollektion galt leider nur vom 1. Juli bis 31. August 2012. Hoppala.

Barbara Klaus

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.