Wenn Nerven krank werden

TV-Wartezimmer_Polyneuropathie_2_300dpi  TV-Wartezimmer_Polyneuropathie_1_300dpi

Mehr als nur eingeschlafene Füße

Jeder kennt dieses Gefühl: Der Fuß kribbelt und fühlt sich taub an, als ob Ameisen über die Haut laufen würden. Wenn Gliedmaßen „einschlafen“, ist meist ein Nerv durch eine ungünstige Körperhaltung eingeklemmt. Doch tritt dieser Zustand häufiger oder dauerhaft auf, kann auch eine Nervenerkrankung dahinter stecken, nämlich die sogenannte Polyneuropathie (PNP) – zusammengesetzt aus den Wortteilen poly (mehrere), neuro (Nerven) sowie Pathie (Erkrankung), also die Erkrankung mehrerer Nerven.

Doch kaum einer kennt diese Erkrankung. Deswegen erklärt der neue TV-Wartezimmer®-Informationsfilm „Polyneuropathie“ Patienten jetzt leicht verständlich und mit eindrucksvollen Grafiken diese Nervenerkrankung: Betroffen sind die Nerven außerhalb von Gehirn und Rückenmark. Häufig beginnt die Erkrankung mit Störungen der Sensibilität, typisch sind Kribbeln, brennende Schmerzen an Händen und Füßen oder dauerhaft „eingeschlafene“ Füße. Störungen motorischer Nerven können zu Muskelschwäche oder Muskelkrämpfen führen und sind autonome Nerven betroffen, können Magen-Darm-Beschwerden oder Herzrasen auftreten.

Die häufigsten Auslöser sind Diabetes und übermäßiger Alkoholkonsum, außerdem u. a. Vitaminmangel, Medikamente, Infektionen und Erbkrankheiten. Die Behandlung richtet sich in erster Linie nach der jeweiligen Ursache, darüber hinaus können Medikamente für eine deutliche Linderung der Beschwerden sorgen. „Mit unseren Patienten-Informationsfilmen tragen wir nicht nur zur Aufklärung der Bevölkerung bei, Studien zeigen auch, dass entsprechend informierte Patienten deutlich besser auf ihre Gesundheit achten und angebotene Vorsorgeuntersuchungen auch deutlich häufiger nutzen.“, erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer®, Europas größtem Gesundheits-TV-Netzwerk.

Weterführende Informationen: www.tv-wartezimmer.at

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.