Tournee 2019 im Norden Deutschlands mit ……

Foto von Arndt Prenzel

Tournee 2019 im Norden Deutschlands mit ……

Eine hervorragende Neujahrs-Konzerttournee durch den Norden Deutschland nahm am letzten Sonntag, 13.1.2019 sein geplantes Ende.

Auf höchstem Niveau boten die Künstler ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm, für welches sich das dortige Publikum jeden Abend mit nicht enden wollendem Applaus und stehenden Ovationen herzlichst bedankte.

Das charmante Moderatorenpaar, Elisabeth und Hermann Jahrmann (Tochter und Vater), führten die Zuhörer stets mittels einer Prise Wiener Schmäh und wissenswerten Fakten aus der Geschichte durch das Programm.

Die Wiener Strauß Symphoniker, unter der Leitung von Maestro Giuseppe Montesano, überzeugten mit ihrer Farbenvielfalt, sowie technischer Präzision bei jedem einzelnen Stück. Auch in den schnellsten Passagen war jeder einzelne Ton klar und mit herausragendem Ausdruck geführt.

Der Gesangssolist Michael Weiland (lyrischer Bariton) versetzte mit seinen stimmlich gekonnt geführten Arien und seinem weichen und runden Timbre das Publikum in Entzücken. Jedes Stück wurde durch seine kräftige und zugleich samtene Stimme sowie das herausragende Schauspieltalent zu einem Hochgenuss.

Das Duett mit seiner mit ihm ideal harmonierenden Partnerin Elisabeth Jahrmann (Koloratursopran)führten als fulminanter Abschluss des ersten Teiles in die Pause. Höhepunkt des Duettes aus dem wohl weltbekanntesten Singspiel „Die Zauberflöte“ (Mozart) war die atemberaubende, akrobatische Einlage des Duos.

Der überraschende Start in den zweiten Teil gelang durch einen amüsant – charmant dargeboten und interpretierten Sketch, ganz im Stil einer klassischen Wiener Doppelconférence. Das Highlight des zweiten Teils brachte Elisabeth Jahrmann mit Pucchinis „O mio babbino caro“. Mit ihrem stimmlichen Schmelz entlockte sie dem Publikum so manche Träne. Sie überzeugte nicht nur mit ihrem wunderbar geführten Piano, sondern bewies Stimmgewalt in der vom italienischen Stil geforderten Manier.

Der klangliche Genuss fand seine Vollendung durch die technische Raffinesse von Bernhard Scholz. Meisterhaft fand er jeden Abend die perfekte Abstimmung für seine, speziell für diese Konzerte zusammengestellte, Alcons Audio Anlage.

Nach einem fulminanten Abschluss mit Donauwalzer und Radetzky-Marsch berührte der frenetische Applaus des Publikums die Herzen der Künstler.

Der Abend hätte noch lange dauern können.

Comments are closed.