Sports Media Austria – Jahrestagung 2014 in Bad Ischl / Salzkammergut

 

SMA-Bad Ischl 2 SMA-Bad Ischl 3 SMA-Bad Ischl 1

Eine außergewöhnliche Jahrestagung mit gleichzeitiger Generalversammlung wurde heuer im Salzkammergut, genauer gesagt in der Kaiserstadt Bad Ischl abgehalten.

Ganz besonders hervorzuheben ist, dass der angereiste Bundesminister Mag. Gerald KLUG nicht nur Neuigkeiten aus dem Sportministerium verkündete, sondern in seinem mitgebrachten Handgepäck dem nach 17 Jahren für Sports Media Austria tätigen und nun zurückgetretenen Präsidenten Michael KUHN, den Berufstitel Professor verliehen hat. Zusätzlich ernannte der neu gewählte Vorstand ihn auch zum Ehrenpräsidenten. Eine schönere Anerkennung kann es nach diesen vielen Jahren der intensiven Arbeit rund um den Journalismus eigentlich nicht mehr geben. Mehrmalige „Standing Ovations“ untermauerten an diesen Tagen die Wertschätzung an Prof. Michael Kuhn, der diese sichtlich gerührt entgegennahm.

Der neu gewählte und verkleinerte Vorstand mit dem Präsidenten Mag. Hans Peter TROST (ORF), dem 1. Vizepräsidenten Mag. Stefan GRÜNEIS (APA) und Michael SCHUEN (Kleine Zeitung) als 2. Vizepräsident, dem Schatzmeister Günter PFEISTLINGER (Handball-Legende und Exekutive-Mitglied AIPS) und der Schatzmeister-Stellvertreterin Barbara GINDL (APA), dem Generalsekretär (Joe) Josef LANGER (Kronen Zeitung) dem Generalsekretär-Stellvertreter Ronald GOLLATZ (Journalist und Unternehmer), sowie den fünf Beisitzern Christian HOFER, Mark Michael NANSECK, Adi NIEDERKORN, Michael SMEJKAL, Christoph ZÖPFL, den drei Rechnungsprüfern Kurt AHAMMER, Kurt RAUNEGGER, Ingo RICKL und den zwei Ersatz-Rechnungsprüfern Felix NETOPILEK, Walter KOCH bekundete die Fortsetzung der bisherigen Arbeit, möchte diese aber mit neuen Akzenten versehen.

Ein besonderer Dank wurde auch dem angereisten Landeshauptmann Dr. Josef PÜHRINGER für die Unterstützung zur Abhaltung dieser Tagung ausgesprochen. Der Herr Landeshauptmann betonte in seiner Rede, dass es wichtig ist, einen Zusammenhalt zwischen Sportausübenden, Sportvereinigungen, ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Sportjournalisten nicht nur herbeizuführen, sondern alle Anstrengungen zu versuchen, diese noch zu verstärken. Nur wenn alle an einem Strick ziehen, dann werden auch die Erfolge sichtbar.

Franz Beckenbauer hat mit seinen nicht verklausulierten Meinungen und witzigen Einlagen sowie leiser Kritik die Anwesenden unterhalten und auch ein wenig zum Nachdenken angeregt.

Der Extremsportler Josef KÖBERL aus Bad Ischl hat in seiner Vorstellung betont, dass er der erste österreichische Kanalschwimmer von Dover nach Calais (ca. 36km in 12 Stunden) im Juli 2014 sein wird. Als erster österreichischer „Icemile“ Bezwinger (1870m bei 4Grad Wassertemperatur in 39:12min) kann man ein positives Ergebnis erwarten.

Gerhard BERGER nahm ausgiebig Stellung zu der Rückkehr der Formel 1 nach Österreich und beantwortete die vielen Fragen der anwesenden Sportjournalisten geduldig.

Eine Abordnung der Freestyle-Ski- und Snowboard-WM 2015 am Kreischberg/Lachtal bot einen Ausblick auf die nächste WM in der Steiermark. Eine Vorfreude war den anwesenden Sportlerinnen und Sportlern in das Gesicht geschrieben.

Der Sportjournalisten Gesamtsieg erging an Michael Bacher (ORF) für seine TV-Dokumentation über Sotchi vor den Olympischen Spielen. Die Kategoriensieger sind: Michael Bacher (TV), Pirmin Styrnol (Radio), Nicole Selmer (Print), Daniel Götzhaber (Foto), Philip Bauer (Internet) und Mathias Slezak (Nachwuchs). Die Ehrung der Preisträger nahm der Ehrenpräsident und gerade am Vortag ernannte Professor Michael KUHN gemeinsam mit Philipp BODZENTA, dem Unternehmenssprecher von Coca-Cola Österreich vor.

Weitere Gäste, wie z.B. Dr. Peter MENNEL (ÖOC), Toni SCHUTTI (Sporthilfe), Roswitha STEINER-STADLOBER (KADA), etc. zeigten mit ihren Präsentationen nicht nur die Verbundenheit zum Sport, sondern auch so manche Schwierigkeiten von aktiven und ehemaligen Sportlerinnen und Sportlern in den Umsetzungen zum Erfolg.

Eva JANKO und Erika STRASSER, zwei weitere Ehrengäste und Teilnehmerinnen der Olympiaden in den 60er Jahren im Speerwurf, bereicherten mit ihrer Anwesenheit die Tagung und ließen die Menschen an ihrer Geschichte teilhaben.

Ganz besonderer Dank gebührt aber „Joe“ LANGER, der durch seine unermüdliche Arbeit in den Vorbereitungen und der Durchführung dieser Tagung diesen Erfolg sicherstellte.

M. Wieser

Weiterführende Infos:
www.sportsmediaaustria.at
www.kcc-2014.at
www.speedweek.com
www.oesv.at
Diverse regionale und nationale Zeitungen

Comments are closed.