Showdance Gregor Hatala & Yvonne Rueff

Showdance Gregor Hatala & Yvonne Rueff

Manche Künstler werden erst ernst genommen, wenn sie schon alt sind. Die Lebenserfahrung… Manche Künstler erst, wenn sie tot sind. Sehr bitter für den Menschen. Manche Künstler nur, wenn sie im Ausland Erfolg haben. Der Prophet im eigenen Land… Manche Künstler haben keine Zeit. Jene, die durch körperliche Leistung Kunst machen. Tänzer zum Beispiel. Da kann man mit knapp über 30 schon Senior sein. Oder in Pension. Oder man schlägt dem Leben ein Schnippchen und erfindet sich neu.

Hier beginnt die Geschichte….

Der Karrieregang eines Wiener Balletttänzers begann schon sehr früh. Die Liebe zum Tanz machte ihn bereits 1990 zum jüngsten Mitglied des Wiener Staatsopernballetts. 1996 avancierte er zum Solotänzer und wurde 2000 zum ersten Solotänzer des Wiener Staatsopernballetts ernannt. Seit 2009 ist Gregor Hatala auch Obmann der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“, 2011 wurde er zum Präsidenten des österreichischen Tanzrates gewählt. Und 2012? Da startet er die Karriere als Exhibition Showtänzer mit Yvonne Rueff. Auch sie begann durch die Tanzschule ihrer Eltern sehr früh. Aber nicht eine Disziplin, sondern viele. Österreichische Meistertitel sowie WM und EM Teilnahmen folgten in vielen Disziplinen: Salsa, Bachata, Tango Argentino, Discofox, Lambada, Hip Hop und Latino Show. Trainer vieler Lateinformationen in der Bundesliga und Instructor für viele Trends wie dem „Dance of the year“, „Dance4Fans“ oder „Megadance“. September 2012 entschied sie sich keine Turniere mehr zu tanzen. November 2012 starteten die Tanztrainings mit Gregor Hatala. Die Teilnahme an der WM im Showdance wurde im Jänner 2013 fix entschieden.

Warum?
Tanz ist nichts, was man einfach „nur“ erlernen kann. Tanz muss man fühlen, Musik muss man spüren, Ausdruck muss man leben. Erfahrung. Talent. Liebe zum Tanz.

Es sind nicht die äußeren Umstände, die das Leben verändern, sondern die inneren Veränderungen, die sich im Leben äußern.
Ballett trifft Latein. 2 Karrieren, die unterschiedlicher nicht sein können, aber doch zusammenpassen. Showdance ist Akrobatik gepaart mit Ausdruck und Show.
Ende November die ersten Trainings. Ende Dezember die erste Choreographie und der erste Auftritt. Gefolgt von zwei weiteren Choreographien und vier weiteren Auftritten. Gefolgt von der ersten Auslandsbuchung im März: dem rumänischen Staatsball mit der dritten Choreographie. Gefolgt von vier weiteren Auftritten und der vierten Choreographie im April.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Ab Herbst beginnt die Turniersaison. Da wird es sicher schon die sechste Choreographie geben, vielleicht auch die siebente. Denn die fünfte wird gerade trainiert. Für Buchungen Anfang Juni.

Jede Brücke, die du nicht überquerst, ist eine verpasste Chance auf ein neues Leben

www.ShowDanceHatalaRueff.com

Yvonne Rueff

Comments are closed.