Panini Sticker Album WM 2014

Sticker-Sammelfieber greift wieder um sich – online und offline

Zwei Jahre nach dem letzten Fußballgroßereignis, der Europameisterschaft 2012, grassiert es schon wieder: das Sticker-Sammelfieber. Anstecken kann sich mit diesem „Virus“ jeder, der Freude am Sammeln und Tauschen von „Pickerln“ hat – und diesmal sogar weltweit!

Es dauert zwar noch knapp zwei Monate bis das erste Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 angepfiffen werden wird, jedoch erfolgte Anfang April mit dem Verkauf der Panini Sticker Alben zur WM der inoffizielle Startschuss zu dieser. Knapp drei Wochen nachdem die ersten Sticker über den Ladentisch gingen, ist es jetzt an der Zeit nicht nur die Eckdaten des neuen Heftes zusammenzufassen, sondern auch eine kurze „Zwischenbilanz“ zu ziehen.

Diesmal sind, um das Heft voll zu bekommen, rund 640 Sticker zu sammeln. Sehr zur Freude vieler Sammler gibt es diesmal neben dem klassischen Sticker-Heft auch ein richtiges „Buch“ als willkommene Alternative. Ein klarer Vorteil: Der Hardcover-Einband nützt sich nicht so schnell ab, für Sammler ein eindeutiges Plus. Die Seiten selbst sind leider in dem einen oder anderen Heft nicht glatt, sondern werfen unschöne Wellen, da (vermutlich) die Seiten beim Binden von der Farbe noch zu feucht waren – ein deutlicher Nachteil des extrem farbenfrohen Designs. Ansonsten unterscheidet es sich nicht groß von den bisherigen Sammelalben. Nur der eine oder andere junge ambitionierte Sammler könnte bemängeln, dass diesmal insgesamt zu wenig Glitzersticker in den Sticker-Packerln zu finden sind.

Aber nicht nur „offline“ können Fußballbegeisterte ihre Lieblingsstars in ihrem Heft verewigen, denn diesmal geht auch online der Sammelspaß weiter. Nach einer kostenlosen Registrierung unter http://en.stickeralbum.fifa.com/ kann sich jeder auch ein Online-Panini-Stickeralbum anlegen. Die Regeln dafür sind simpel: Alle 24 Stunden können online fünf Päckchen mit jeweils fünf Sticker geöffnet werden. Jeden Tag bekommt man drei solcher Päckchen gratis zur Verfügung gestellt. Weitere Packerln kann man mit Codes freischalten. Diese Codes befinden sich auf der Abziehfolie der Glitzersticker. Jeden Tag können online unbegrenzt viele Codes eingelöst werden, jedoch kann man diese, wenn man die Grenze von 5 Packerln erreicht hat, nicht sofort öffnen. Also gilt es nicht vorschnell die Überreste einer „Pickerl-Orgie“ wegzuwerfen, sondern Folien mit Codes vor dem Mülleimer zu retten. Selbst an diesem Online-Stickeralbum Nicht-Interessierte können anderen mit dem Aufbewahren dieser Codes eine Freude machen. Spätestens bei den Stickerbörsen wird dann wohl nicht nur mit Stickern, sondern auch mit Codes gehandelt werden!

Zwischenbilanz: Auch diesmal haben sich die Designer von Panini Mühe gegeben und ein optisch ansprechendes Sticker-Album entworfen, das jedoch den einen oder anderen kleinen Makel hat. Mit der Option auch online Sticker zu sammeln wird von Seiten der Macher auch dem aktuellen Trend hin zu Onlineangeboten Tribut gezollt. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese nicht allzu vorschnell auf die Idee kommen das Panini Stickeralbum zu einem reinen Onlineprodukt zu machen, denn das Einkleben ist durch nichts zu ersetzen…

Barbara Klaus

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.