Musical „The Last Five Years“ – Rezension

Höhen und Tiefen einer Beziehung

Am 16.04. ging die Premiere des Kammermusicals „The Last Five Years“ in der Theatercouch über die Bühne. Der Einakter handelt von der Beziehung eines Paares und beleuchtet deren Höhen und Tiefen. In dem sehr intimen Setting, nur 50 Karten werden pro Vorstellung verkauft, sind die bekannten Musicalstars Drew Sarich und Ann Mandrella zu sehen. Das auch abseits der Scheinwerfer seit Jahren glücklich verheiratete Paar beweist dabei mit einer herausragenden stimmlichen und schauspielerischen Leistung, dass sie auch auf der Bühne sehr gut harmonieren.

Dabei liefen die Vorbereitungen alles andere als glatt ab. Zunächst sollte an insgesamt acht Abenden erstmals das Musical „Davor/Danach“ in deutscher Sprache zu sehen sein. Nachdem das Stück aber doch noch nicht ausgereift war, es hatten sich Ungereimtheiten mit der Übersetzung ergeben, musste rasch ein Ersatzmusical gefunden werden, mit dem beide Darsteller, Drew Sarich und Ann Mandrella, bereits vertraut waren und das auch in diesem Setting aufgeführt werden konnte. Schlussendlich fiel die Wahl auf das Kammermusical „The Last Five Years“, welches ebenfalls die Beziehung eines Paares zum Thema hat. Manchem Fan von Musicalfilmen dürfte das Stück nicht ganz unbekannt sein. Denn das von Jason Robert Brown geschriebene, 2001 uraufgeführte, Musical wurde vor gar nicht allzu langer Zeit – 2014 – mit Anna Kendrick („Pitch Perfect 1-3“) und Jeremy Jordan („Supergirl“) verfilmt.

In der Theatercouch sind es hingegen die bekannten und beliebten Musicaldarsteller Drew Sarich und Ann Mandrella, die in den Hauptrollen des englischsprachigen Stücks zu sehen (und zu hören) sind. Als Cathy und Jamie geben sie dem Publikum einen Einblick in die vielen Höhen und Tiefen einer Beziehung. In die 2010er Jahre verlegt, wird, nicht in chronologischer Reihenfolge, ihre gemeinsame Reise vom ersten Kennenlernen, über die erste gemeinschaftliche Wohnung, bis zum Heiratsantrag und ihre Trennung geschildet. Es wird jedoch schon bald klar, dass ihre Leben mehr und mehr auseinanderdriften. So ist Jamie als Autor schon in seinen frühen Zwanzigern höchst erfolgreich, während Cathy als Schauspielerin keinen Fuß auf den Boden bekommt. Neben den beruflichen Differenzen, hat er offensichtlich Probleme den Versuchungen, die scheinbar an jeder Straßenecke in Form von hübschen, jungen Frauen warten, zu widerstehen. Schließlich kommt es, wie es kommen musste. Nach nur fünf Jahren ist ihre Beziehung am Ende.

Neben einer sehr interessant eingerichteten Bühne, die trotz der räumlichen Beschränktheit sehr viel Platz zur schauspielerischen Entfaltung bietet, sind es gerade die beiden Darsteller Drew Sarich und Ann Mandrella, die auf ganzer Linie überzeugen. Neben ihrer sehr guten gesanglichen Leistung, ist es gerade ihr darstellerisches Können, dass das Stück so sehenswert macht. So dürfte das Publikum nicht allzu schnell Sarichs jüdischen Akzent („The Schmuel Song“) und Mandrellas verzweifelten Castingauftritt („Climbing Uphill“) vergessen. Das Musical ist dementsprechend vieles: lustig, traurig dramatisch und insbesonders das Auseinanderbrechen der Beziehung kann als sehr intensiv beschrieben werden. Nicht fehlen dürfen natürlich diverse Anspielungen auf bisherige Engagements der Schauspieler, wie z.B. „Jesus Christ Superstar“ und „Tanz der Vampire“, die vor allem jenen Insidern auffallen, die auch außerhalb der Theatercouch gerne ins Theater gehen.

Insgesamt ist somit die Produktion „The Last Five Years“, trotz der sehr kurzen Vorlaufzeit, sehr gut gelungen. So wird das Publikum neunzig Minuten lang, dank der hervorragenden darstellerischen Leistungen des Ehepaares Drew Sarich und Ann Mandrella, zwischen denen die Chemie auch auf der Bühne stimmt, bestens unterhalten. Mehr kann sich ein Publikum nicht wünschen. Nur die Getränke sollten schon vor Beginn des Stücks an der Bar gekauft werden, denn bei diesem Einakter, wie der Begriff schon andeutet, gibt es keine Pause.

Text: Barbara Klaus

Bilder: © Christian Ariel Heredia

Comments are closed.