Mentoring für Migranten

Mentoring f MIgranten

 

 

 

Am Mittwoch den 18.5.2016 fand in der Wirtschaftskammer Österreich die Pressekonferenz zum Thema „Mentoring für Migranten“statt. Das Programm stellt Migranten eine Hilfe zur Selbsthilfe für den Einstieg in den österreichischen Arbeitsmarkt dar.

Die Konferenz wurde von Frau Mag. Hochhauser, Generalsekretärin WKÖ, Dr. Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservices und Mag. (FH) Franz Wolf, Geschäftsführer des ÖIF, geleitet.

Ziel des Programms „Mentoring für Migranten“ ist es, qualifizierten Migranten von gut etablierten Personen aus der Wirtschaft, ein Rüstzeug für den Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen.

Am Beispiel von Veronika Beranek (Mentee aus Kasachstan) und Julia Hofbauer (Mentor) kann nachvollzogen werden wie gut das Mentoring funktioniert hat und sie die gemeinsame Zeit genutzt haben.

„Ein tolles und produktives Programm“, so Julia Hofbauer, denn ihr Mentee hat sich mittlerweile selbstständig gemacht (Berufsfotografie) und einige erfolgreiche Aufträge erhalten. Veronika Berank erklärte, dass ihre Mentorin sehr viel geholfen, unterstützt und Anreize für die Selbstmotivierung gesetzt hat.

Somit konnte man an diesem Beispiel die erfolgreiche Zusammenarbeit erkennen.

Bei den Rahmenbedingungen des Programms wäre zu erwähnen, dass die Mentees Deutsch sprechen, mindestens über einen Lehrabschluss bzw. Matura verfügen und letztlich bereit sind freiwillig bei diesem Programm mitzuarbeiten. Für Mentoren gilt als Voraussetzung eine gute Etablierung und Position in der Wirtschaft.

Das ganze Programm wird aus den Mitteln der Internationalisierungsoffensive „Go International“ des BMWFW und der Außenwirtschaft Austria unterstützt und in ganz Österreich angeboten.

Ein gelungenes Projekt, das es verdient mit viel Engagement unterstützt zu werden.

Dianna Ojo

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.