Interview mit R. Schwarzinger

“Verändere deine Schwingung und du veränderst dein Leben”

Ein Geruch, wie eine Mischung aus Naturtextilien, Kräutern und Nadelwald. Naturessenzen.   Eine Wasserkostprobe, die sich weich über den Gaumen legt. Ein bequemer Sessel, in dem man nicht nur auf Augenhöhe, sondern auch mit dem Gefühl derselben Wellenlänge, seinem Gesprächspartner gegenübersitzt. Die „radionikpraxis“ unterscheidet sich in vielerlei Dingen von den herkömmlichen Arztpraxen. Insofern ist diese Praxis es wohl wert, aus mehreren Blickwinkeln genauer betrachtet zu werden.

 Von der Straße abgekommen?

„Verändere deine Schwingung und du veränderst dein Leben.“ Das ist nicht nur das Lebensmotto des Bioenergetikers und Radionikers Robert Schwarzinger, das hat auch Pythagoras schon gewusst. Doch wofür stehen diese Berufsbezeichnungen genau? Was unterscheidet seine Methode von der Schulmedizin und wie genau funktioniert Radionik? Fragen über Fragen, die nur schwer verständlich zu erklären sind, wie Schwarzinger selbst zugibt. Auch er sucht nach einfachen Worten und Formulierungen. Spontan greift er zu Papier und Stift und zeichnet das Grundprinzip, auf denen seine radionischen Systeme basieren: eine Straße. Jeder Mensch hat seinen eigenen Lebensweg. Durch bestimmte Ereignisse und Belastungen kommen wir von diesem Weg ab und landen auf einer Nebenstraße. Nicht selten wiederholt sich dieser Prozess und wir gelangen weiter auf einen Feldweg und irgendwann auf einen matschigen Pfad. Seine Aufgabe ist es nun, die Klienten wieder zurück zu führen auf ihre vorgesehene Straße. „Natürlich kommen immer wieder neue Probleme, das ist das Leben. Durch Radionik aber, lernt man mit ihnen umzugehen.“ Etascan und Quantec? Wie aber funktioniert diese gewollte Umleitung? Schwarzinger kombiniert dabei Etascan und Quantec. Bei beiden radionischen Systemen geht es darum, seelische Belastungen (und deren körperlichen Auswirkungen) mittels Analyse zu erfassen. In Folge sollen Lösungen gefunden und positive Veränderungen durch radionische Bewellung unterstützt werden. Quantec arbeitet mittels einer Diode. Diese funktioniert als Dolmetscher zwischen Computer und Klient. Durch sie kann die Software das Biofeld (auch Informationsfeld) des Menschen (bzw. aller biologischen Systeme) scannen. Das funktioniert deshalb, weil Computer und Mensch dieselbe binäre Sprache sprechen.  Schwarzinger nennt Quantec lächelnd seinen Bewusstseinstherapeuten, denn „er findet Dinge, die im Bewusstsein verändert werden können.“ Dinge, die meist schon viele Jahre zurück liegen, bringt das System zu Tage. Negative Ereignisse bleiben während unseres Lebens im Zellgedächtnis gespeichert und machen sich oftmals durch ein oder mehrere Symptome bemerkbar. Dem Klienten ist das meistens gar nicht bewusst. Vergessen und Verdrängen statt Aufarbeitung. Durch den Etascan werden Körperzellenschwingungen sichtbar gemacht. Es arbeitet eher auf der „körperlichen“ Ebene, während Quantec  die Bewusstseinsebene misst. Durch die erhobenen Daten wird im Softwareprogramm ein HealingSheet erstellt, welches festlegt, mit welchen Schwingungen der Klient bewellt wird. Bei diesem Vorgang werden die Zellen wieder re-informiert. Dadurch können sich Symptome (z.B.: Migräne, Allergien, etc.) auflösen. Ob schon mehr Menschen seine Methode beanspruchen? „Schön langsam“, Schwarzinger nickt zuversichtlich. Doch nicht ohne den Nachsatz, dass er meist schon die letzte Instanz ist, wenn herkömmliche Methoden keine Wirkung gezeigt haben. Wer gerne präventiv vorgeht, oder das Gefühl hat öfter in einer Arztpraxis als im heimischen Wohnzimmer zu sitzen, für den könnte die „radionikpraxis“ eine gute Alternative darstellen.

Melanie Remes

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.