Hernalser Literaturstammtisch

Wieder traf der Hernalser Literaturstammtisch zusammen, wie immer am letzten Mittwoch des Monats. Besonders freuten sich die Initiatoren über einige neue Gesichter, die dem Ereignis beiwohnten. Gleich zu Beginn setzte man gemeinsam einige Themen sowie das Programm für März und April zusammen, welches wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:

Am 23.3 liest die Übersetzerin Mag. Doris Cipek Kurzgeschichten und Lyrik aus ihrem Werk „Leichtes und Schweres“.

Elmar Hanke trägt beim nächsten Literaturstammtisch am 30.3. erstmals in dieser Runde einen seiner Texte vor. Sein Thema: Asylanten. Dianna schließt mit „Das Fremde“ von Ortfried Schäffter thematisch an.

Auch für April gibt es bereits aktive Teilnehmer:

Ingrid Femeth liest aus ihrem historischen Roman, der in die Zeit gegen Ende des Zweiten Weltkrieges angesetzt ist. Epilepsie und wie man zu dieser Zeit damit umging, durchdringt dabei thematisch ihren Text.

Anschließend las man aus Eigenem. Günther Riebl unterhielt mit ringelnatz’scher Lyrik, auch Dianna trug aus ihrem lyrischen Schatzkästchen vor. Ingrid Femeth und Doris Cipek lieferten einen anrührenden Vorgeschmack ihres literarischen Könnens. Später ergab sich eine anregende Diskussion über das Vermitteln von Emotionen durch das geschriebene Wort. Gegen einundzwanzig Uhr wurde die Tafel schließlich aufgehoben und man verabschiedete sich freundlich von Wirt und Kamerad.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.