Die Krieau und Traberrennsport sind für Überraschungen immer zu haben.

Krieau Admiral 2014 -   (4)  Krieau Admiral 2014 -   (5)  Krieau Admiral 2014 -   (6)

Krieau Admiral 2014 -   (2)  Krieau Admiral 2014 -   (1)  Krieau Admiral 2014 -   (3)

Am 01. Juni 2014 fand das Admiral Traber-Derby bei wechselhaften Wetterbedingungen statt und das Besondere an diesem Tag waren die Besucherinnen und Besucher, die in einer, in der letzten Zeit nie dagewesenen Anzahl gekommen waren, um das letzte Saisonrennen live mitzuerleben. Viel Prominenz war anwesend und gab diesem Ereignis einen besonderen Flair.

Im Vorfeld und das bei noch mit der Sonne am Zenit, starteten die Mini-Traber um 13:15 Uhr, wobei das Pony Apanatschi mit der jungen Fahrerin Lisa Weil den 1. Platz errang. Eine tolle Leistung und wir gratulieren ihr recht herzlich. Ich denke auch, dass wir noch einiges von Lisa erleben werden.

Eine besondere Leistung hat im Krieau Aktuell-Cup der bewährte Fahrer Hubert Brandstätter jun. mit dem ersten Platz und dem Pferd „Rolando Venus“ errungen. Seine Beständigkeit in der Krieau zeigt eben auch Wirkung. Ein Fahrer, Trainer, etc., der mit Herz bei der Sache ist und besonders freundlich gegenüber den Medien ist.

Das vierte Rennen, Preis der Stadt Wien 2014 – „1. Palio von Wien“, gewann ebenfalls der bewährte Fahrer Gerhard Mayr, auch eine Traberlegende, mit dem Pferd „Vrai Lord“.

Das siebente und gleichzeitig das Hauptrennen, 129. Österreichisches Traber-Derby gesponsert von „Admiral-Wetten“, war von Spannung und einer Überraschung geprägt. „Tosca Victory“, der als Favorit in das Rennen gegangen war und bis wenige Meter vor dem Ziel in Führung gelegen ist, wurde von dem extrem schnellen Martin Redl und dem Pferd „HP Smek“ überholt und dieser gewann dieses wichtige Rennen. Tobender Applaus von der Tribüne und den im Vorfeld befindlichen Besucherinnen und Besuchern war an den Fahrer und die Familie Preining als Züchter berechtigt. So viel Spannung hat es schon lange nicht mehr gegeben.

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass man das Gefühl hat, dass der Trabrennsport in der Krieau wieder im Wachsen begriffen ist. Dies ist letztendlich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die im unermüdlichen Einsatz für den Verein tätig sind. Besonderen Dank aber möchte ich persönlich dem Präsidenten Anton Gaál, dem Vizepräsidenten Dr. Peter Truzla und dem Generalsekretär Thomas Kancnyr für diese Saison aussprechen, denn durch ihren intensiven Arbeits- und Betreuungseinsatz wären diese Ergebnisse sicherlich nicht zustande gekommen.

Matthias Wieser

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.