Die Gesund- und Wellnessmesse 2012

Vom 6. bis 9. November 2012 fand im Messezentrum Wien in der Halle C die Gesund- und Wellnessmesse bereits zum 6. Mal statt. Besucher konnten sich über eine gesunde Lebensweise, Wellnessurlaub bis hin zu Whirlpool und Sauna informieren. Die Aussteller aus sechs Nationen präsentierten ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen.

Bereits Freitagnachmittag begab ich mich zu der Wohlfühlmesse. Als erstes fielen mir beim Reingehen in die Halle die vielen Whirlpools auf. Es roch nach Chlor und eigentlich hatte man Lust, in das warme Nass zu hüpfen. Neben den Whirlpools gab es einige Aussteller mit Infrarotkabinen und Saunalandschaften. Zudem gab es viele Massagesessel und andere Produkte wie Matratzen und Polster, die zum Stressabbau und gesundem Schlaf verhelfen sollen. Vereinzelt gab es Stände, die zum Thema Wellnessurlaub im In- und Ausland informierten.

Die Besucher konnten die Angebote in der Fitnesszone in Anspruch nehmen. Hier konnte man verschiedene Übungen mit Anleitung von Fachleuten durchführen und sich beraten lassen rund um das Thema Fitness. Ich hätte mich am liebsten auf die Power-Plate-Übungen draufgestürzt, aber auf Grund des großen Andrangs, musste ich leider darauf verzichten.

Ein weiterer Schwerpunkt der Messe waren Themen rund um die körperliche Gesundheit – Rückenschmerzen und viele andere Krankheiten, wo Besucher sich informieren und individuell beraten lassen konnten. Workshops und Gesprächsrunden mit Fachleuten auf der Bühne rundeten dieses Thema komplett ab. Auf der Bühne ging es um Themen wie Allergie, DNA und Zusammenhang mit Gewicht, Schlafprobleme, erste Hilfe bei Stress und vieles mehr. Es waren alles in allem sehr interessante und wichtige Themen, die aber bei den Besuchern wenig Anklang fand. Vielleicht lag es aber auch daran, dass es Freitag war und viele noch arbeiteten. Viele der Besucher waren doch ältere Paare.

Dann fielen mir eine Reihe thailändischer Masseurinnen auf, die auf ihren Sesseln saßen und sich von ihren Kolleginnen massieren ließen. Für einen kleinen Geldbetrag konnte man sich von den Thailänderinnen massieren lassen und die Thai-Massage ausprobieren. Es gab aber auch andere Massagen zum ausprobieren.

Was den Schwerpunkt gesunde Ernährung betrifft, war ich relativ enttäuscht von der Messe. Es gab viele Stände mit Wasserreinigern, Kräutern und heimischen und ausländischen Produkten. Allerdings habe ich keinen Stand gesehen, der über gesunde Ernährung informiert, beziehungsweise aufklärt. Und auf so einer Messe darf so etwas nicht fehlen. Die Verkäufer, die Lebensmittel anboten, wussten sicher gut bescheid über ihre Produkte, jedoch konnte ich den Zusammenhang von Speck, Salami und gesunder Ernährung nicht feststellen.

Mein Fazit der Messe:

Der Schwerpunkt der Messe lag eindeutig auf Whirlpool, Sauna und Infrarotkabinen. Weiters gab es viele Stressless-Produkte wie Massagesessel und andere Möbel. Die Fitnesszone war in Ordnung, man könnte sie aber sicher mit mehr Fitness- und Sportmöglichkeiten ausbauen. Das Thema „Gesunde Ernährung“ ging für mich vollkommen unter. Dazu war praktisch nichts auf der Messe zu finden. Es gab aber interessante und wichtige Themen, die in Gesprächsrunden mit Fachleuten besprochen wurden. Das einzige Thema was mir hier gefehlt hat und in unserer Gesellschaft immer mehr zunimmt, ist Burn-Out.

Alles in allem hatte ich mir die Gesund- und Wellnessmesse anders vorgestellt. Mir persönlich ging es zu viel um Beauty und Entspannung. Das Thema gesunde Lebensweise, richtige Ernährung und Vorbeugung von Krankheiten fehlte mir ein bisschen.

A.Skala

Comments are closed.