Dialog im Dunkeln

Was ist ein Dialog im Dunkeln und wer kam auf diese Idee?

Es war Andreas Heinecke der diesen genialen Einfall hatte sehende und blinde Menschen zusammenzubringen und quasi Rollen zu tauschen. Ziel ist eine Sensibilisierung für blinde Menschen zu erreichen und einen Umgang basierend auf Respekt und Einfühlungsvermögen zu bilden.

Heute ist Helmut Schachinger der Geschäftsführer von diesem Unternehmen welches seit dem 25. September 2009 fungiert und Arbeitsplätze für blinde und sehbehinderte Menschen schafft.

Der Mitarbeiterstab ist bunt zusammengewürfelt und besteht aus 5 Nationen, wobei die Führungen je nach Absprache in sieben Sprachen gehalten werden können.

Nicht nur das Team in seiner Vielfalt glänzt, sondern auch die Preise die schon vergeben wurden. Zum einen von namhaften Organisationen wie B2B Diversity, Wirtschaftskammer und der Woman Award in der Kategorie Chancengleichheit.

Im Zuge einer persönlichen Einladung durfte ich das Ereignis „Dialog im Dunkeln“ wahrnehmen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.