„Chippendales“-Bericht

Break the Rules?!

Am 04.10.2016 machten die „Chippendales“ in der ausverkauften Wiener Stadthalle für eine Show halt. Dem diesjährigen Motto „Break the Rules“ wurde die Show nur bedingt gerecht. So wurden keinerlei „Regeln“ des Chippendales-Universums gebrochen, dafür gab es jede Menge neue Showelemente. Das (fast) durchgehend weibliche Publikum war begeistert und stürmte zwar nicht die Bühne, dafür aber die Herrentoilette. Nächstes Jahr kommen die „Chippendales“ für zwei Auftritte nach Wien.

Der alljährliche Auftritt der „Chippendales“ in Wien (und weiteren Städten in Österreich) bildet wohl einen Fixpunkt in so manchen weiblichen Kalendern. Anders ist es kaum zu erklären, weshalb v.a. die Show in der österreichischen Hauptstadt Jahr für Jahr scheinbar schneller ausgebucht ist. Zugegebenermaßen kamen alle Fans der Gruppe auch dieses Jahr im Rahmen der rund zweistündigen Show auf ihre Kosten. Die „Break the Rules“-Tour brachte zwar keinerlei offensichtliche Regelverstöße, dafür jede Menge neue Nummern und Tänzer.

Die in den letzten ein bis zwei Jahren neu etablierten und erfolgreichen Nummern „Gorilla“, „Funky Town“ (beide Bruno Mars), sowie „Fifty Shades of Grey“ (basierend auf der gleichnamigen Trilogie) waren auch dieses Mal vertreten. Vor allem letztere dürfte sich aufgrund des großen Kinoerfolges der Filme zumindest noch zwei Jahre (der letzte Teil startet 2018) im Programm halten. Das Zeitliche gesegnet haben wiederum (leider) die Showbestandteile „Men in Black“ und „Dracula“. Auch die altbekannte Nummer „Hero“ musste sich einer Verjüngungskur unterziehen. Während der optische Auftritt bei dieser nur „aufgepeppt“ wurde, wurde Enrique Iglesias „Hero“ beinhart durch eine Live-Performance von Rachel Plattens „Fight Song“ ersetzt. Generell stand diese Show v.a. unter dem Zeichen von Live-Performances, seien es nun Rap- und Rocknummern oder auch Balladen. Justin Rhodes – ein ehemaliger „America`s Got Talent“-Teilnehmer – verstärkte als auch durchaus begabter Sänger erstmals das „Chippendales“-Team. Mit dem Cover von „Thinking Out Loud“ (Ed Sheeran) wird ihm sogar eine eigene Nummer – ganz ohne halbnackte Männer als Ablenkung – im aktuellen Programm zugestanden.

Aber auf den wichtigsten Fixpunkt der Show mussten die Fans auch dieses Jahr nicht verzichten – Billy Jeffrey. Als „Urgestein“ der „Chippendales“ geht er auch nach vielen Jahren scheinbar immer noch gerne mit auf Tour. Das (fast) vollständig weibliche Publikum weiß das mit Sicherheit zu schätzen. Weniger begeistert war es jedoch von der alljährlichen ärgerlichen Toilettensituation. Statt die gesamte Pause mit Warten zu verbringen, wurde einfach die Herrentoilette gestürmt. Der (männliche) Widerstand hielt sich dabei in Grenzen. Am Ende verkündete Billy Jeffrey schließlich, dass nächstes Jahr doppelt so viel Spaß zu erwarten ist, denn 2017 kehren die „Chippendales“ für gleich zwei Termine nach Wien (3./4.10.2017) zurück. Tickets hierfür sind bereits ab Montag (10.10.) erhältlich. Auf das neue Tour-Motto darf man auf jeden Fall gespannt sein…

Text & Fotos: © Barbara Klaus

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.