Besinnlicher Abend mit Gertrude Erbler und Elmar Hanke

Unter dem Motto: „………..es weihnachtet,“ gestalteten Gertrud Erbler und Elmar Hanke am Freitag, dem 9. Dezember einen besinnlichen vorweihnachtlichen Abend in Hernals.

Anfangs ernst, dann heiter untermalt mit Musik von Edvard Grieg, meisterhaft gespielt von Elmar Hanke, gelang es das zahlreiche Publikum in die richtige Stimmung zu versetzen.

Gertrud las drei Erzählungen aus ihrem neuesten Buch „Die anderen Weihnachten“ und zwei Gedichte zum Nachdenken mit gleichem Beginn aber unterschiedlichem Ende. Elmar las die Geschichte einer Weihnacht, wie er sie als Kind zuhause erlebt hatte, mit einem etwas störrischen Großvater.

Zum Abschluss rezitierte Gertrud ein Gedicht aus ihrer Kindheit, womit sie auch beim Publikum Erinnerungen weckte.

Denkt euch, ich habe das Christkind geseh’n.
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit blaugefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh, denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
der holpert und poltert hinter ihm her.
Was drin war, wolltet ihr wissen?
Ihr Naseweise, ihr Schelmenpack,
meint ihr er wäre offen, der Sack?
Nein, zugebunden bis obenhin.
Doch war gewiss etwas Gutes drin.
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen. 

Zuletzt erhielt jeder Zuhörer eine Scherenschnittkarte mit einem Weihnachtsmotiv aus Gertruds Produktion. Es war ein gelungener, stimmungsvoller Abend.

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.