Baden – Trabrennen „Nuit du cheval“

160715 baden auswahl - (123) 160715 baden auswahl - (116)

Wieder ein erlebnisreicher Spätnachmittag und Abend, der gleichzeitig einen Hauch von Nostalgie und einen internationalen Flair widerspiegelte.

Dieses Ereignis wurde heuer speziell geprägt durch die Übertragung des PMU Rennens nach Frankreich und andererseits durch die Anwesenheit des französischen Botschafters in Österreich – Exzellenz Pascal Teixeira da Silva, durch den Vertreter des Landeshauptmannes – Landtagsabgeordneter Christoph Kainz und der Vertreterin des Bürgermeisters der Kurstadt Baden – Stadträtin Erna Koprax, sowie durch die Anwesenheit aller drei Präsidenten und vieler honoriger Mitglieder des Trabrennvereins Baden und zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Es sei auch an dieser Stelle erwähnt, dass der Herr Botschafter mit seiner Gattin das erste Mal auf einer Trabrennbahn war, obwohl Frankreich als eine Hochburg des Trabrennsportes gilt. Gerade diese Situation ergab auch den besonderen Charakter dieser Veranstaltung, denn man konnte nicht nur das Interesse sehen, sondern auch die Freude daran teilzunehmen. Nicht zu vergessen die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher, die sich dieses Fest, trotz der andauernden Hitze, nicht entgehen lassen wollten.

160715 baden auswahl - (32) 160715 baden auswahl - (88)

Viele Ergebnisse können Sie auf der Homepage des Trabrennvereines Baden – http://www.trabenbn.co.at/news/4-nachschau/333-nachschau-16072015 – nachlesen.

Besonders hervorheben möchte ich jedoch das Minitraberrennen, das besonders schön anzusehen war und von einem Ehrgeiz der Kinder mit ihren Ponys ausgetragen wurde. Manchmal wäre es gut, wenn die erwachsenen Trabrennfahrer sich eine Scheibe davon abschneiden würden.

160715 baden auswahl - (12) 160715 baden auswahl - (14) 160715 baden auswahl - (16) 160715 baden auswahl - (11)

Mit dieser Veranstaltung hat der neugewählte Vorstand bewiesen, dass durch das gemeinsame Arbeiten auch ein Erfolg beschieden ist. Ich denke, dass die Zukunft für uns noch einige Überraschungen anzubieten hat.

M. Wieser

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.